Michael vom Elektriker zum Softwareentwickler

Freiheit und Flexibilität sind die wichtigsten Zutaten für meine Zufriedenheit

Freiheit und Flexibilität sind die wichtigsten Zutaten für meine Zufriedenheit

Wie hat sich Deine Karriere entwickelt?

Typisch für die Schweiz, habe ich eine Lehre als Elektriker gemacht. Ich habe in meinem Bereich gearbeitet, aber nach ein paar Jahren habe ich gemerkt, dass ich meine berufliche Richtung ändern möchte. Während ich im angestammten Bereich arbeitete, machte ich eine Abendschule Richtung Informatik.

Bevor ich diese Abendschule abschloss, wurde ich bei Sopra Steria als Junior Software Developer eingestellt.

 

Du hast in einer völlig neuen Funktion angefangen, wie war das?

Es war eine grosse Chance für mich, mich weiterzubilden und "on the job" ausgebildet zu werden. Ich konnte viele Erfahrungen sammeln und mich weiterentwickeln. Interne Schulungen und die netten Kollegen haben mich auf meinem Karriereweg unterstützt. Ich konnte das theoretische Schulwissen mit den Erfahrungen aus der Praxis verbinden.

 

Wie denkst Du nach einigen Jahren über Deinen Job und Deine Karriere?

Ich liebe die Freiheit und Flexibilität, die mir mein Arbeitgeber bietet. Ich habe sogar ein Sabbatical genommen. Die Interaktion mit anderen Entwicklern von Sopra Steria und externen Unternehmen bereichert meine Erfahrungen. Ich bekomme genügend Zeit, um mich mit neuen Technologien vertraut zu machen. Das Trainingsprogramm ist hervorragend! Zusammen mit meinem Chef und dem Team arbeiten wir immer an kundenorientierten Lösungen. 

 

Über Michael

Lehre als Elektroinstallateur

2017 – 2020 Abendschule "Höhere Fachschule", Abschluss als "Dipl. Techniker HF Informatik"

2019 Junior Softwareentwickler 

Bist du an einer Stelle interessiert? Dann werde Teil des Teams… 

Stellenangebote